Home Unternehmen Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

1.1 Die Tätigkeit der Privaten Arbeitsvermittlungen ist vornehmlich auf die Aquise und Vermittlung von Arbeitslosen bzw. anderen Stellensuchenden aller Berufe/ Branchen und auf die Suche von Stellenanbietern gerichtet.

1.2 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Vertragsverhältnisse.

1.3 Seitens der Privaten Arbeitsvermittlungen wird ein Vertragsverhältnis gegenüber einem Auftraggeber durch eine erfolgreiche Vermittlung erfüllt, das heißt, wenn es zum Abschluss eines Arbeitsvertrages zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber kommt. Die Privaten Arbeitsvermittlungen übernehmen keine Haftung für das Nichtzustandekommen eines Arbeitsverhältnisses im Rahmen dieser Vereinbarung.

1.4 Die Privaten Arbeitsvermittlungen übernehmen keine Garantien oder Gewährleistungen für eine erfolgreiche Vermittlung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. Dies gilt sowohl für die Arbeitsuchenden, als auch für die Arbeitgeber. Eine Vermittlungsgarantie kann nicht gegeben werden, da die Besetzung offener Stellen außerhalb des Einflussbereiches der Picart International liegt.

1.5 Die Privaten Arbeitsvermittlung übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die vermittelte Arbeitskraft und eine damit im Zusammenhang stehende qualitative und quantitative Güte der Arbeitsleistung. Dies gilt insbesondere auch für mangelhafte Arbeitsleistung, eventuellen Arbeitsausfall bei Krankheit oder einem Nichterscheinen aus anderen Gründen usw.

1.6 Bei Nichtzustandekommen eines Arbeitsverhältnisses im Rahmen der Vermittlungs- und Beratungstätigkeit der Privaten Arbeitsvermittlungen ist jegliche Haftung ausgeschlossen. Dies gilt auch für leichte Fahrlässigkeit.

1.7 Eine Überprüfung der von den Bewerbern gemachten Angaben obliegt allein den Arbeitgebern. Unvollständige oder unwahre Angaben seitens der Arbeitslosen bzw. Stellensuchenden (vor allem in Bezug auf Vorstrafen, Gesundheitszustand, etc.) sowie seitens der Stellenanbieter gegenüber den Privaten Arbeitsvermittlungen , schließen eine Haftung der Privaten Arbeitsvermittlungen aus.

1.8 Vereinbarungen, die von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Vereinbarungen zum Datenschutz abweichen, bedürfen der Schriftform.

1.9 Die Unwirksamkeit eines Teils dieser Bestimmungen lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Soweit in diesen Geschäftsbedingungen keine anders lautende Regelung getroffen worden ist, sind die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches über den Dienstvertrag, die Arbeitsvermittlungsverordnung und die Vorschriften aus dem Sozialgesetzbuch über Arbeitsförderung anzuwenden.

2. Besondere Geschäftsbedingungen für die Vermittlungstätigkeit

2.1 Üblicherweise werden den Unternehmen nach einer Vorauswahl durch den privaten Vermittler bis zu 3 - 4 Bewerber oder Bewerberinnen vorgestellt. (Nach vorheriger Absprache kann diese Zahl variieren.) Kommt eine Arbeitsvermittlung erfolgreich zustande, d. h. wird mit einer der empfohlenen Personen ein Arbeitsvertrag geschlossen, wird dem Unternehmen vom privaten Arbeitsvermittler ein vorher vereinbarter fester Prozentsatz oder Vermittlungspauschale in Rechnung gestellt. Die Prozentsätze betragen bei allen privaten Arbeitsvermittlern bis zu 30 Prozent und orientieren sich in der Regel an der Höhe des Bruttojahreseinkommens, an den Qualifikationsanforderungen des zu besetzenden Arbeitsplatzes, an der geforderten Erfahrung der Bewerberin bzw. des Bewerbers sowie am Aufwand, der notwendig ist, um einen Arbeitsplatz richtig zu besetzen.

2.2 Der Arbeitgeber verpflichtet sich alle für den Auftrag der Personalauswahl und der Personalbeschaffung benötigten Informationen und Daten der Privaten Arbeitsvermittlungen zur Verfügung zu stellen.

2.3 Alle Bewerbungsunterlagen, die dem Arbeitgeber von den Privaten Arbeitsvermittlungen zur Verfügung gestellt werden, bleiben Eigentum der Privaten Arbeitsvermittlungen . Diese Unterlagen und die darin enthaltenen Angaben sind streng vertraulich. Nur sofern den Unterlagen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt worden ist, werden die Unterlagen bei einem nicht zustande gekommenen Arbeitsverhältnis unverzüglich zurück geschickt. Eine Weitergabe an unbefugte Dritte sowie eine Vervielfältigung ist unzulässig oder bedarf der vorherigen Absprache.

2.4 Der Arbeitgeber verpflichtet sich, bei Abschluss eines Arbeitsvertrages mit einem von Picart International Bewerber innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Vertragsunterzeichnung an Picart schriftlich, in Verbindung mit einer Kopie des Arbeitsvertrages, anzuzeigen.

2.5 Im Internet online ausgefüllte bzw. ausgedruckte und an die Privaten Arbeitsvermittlungen gesandten Formulare für Bewerber und Arbeitgeber werden erst dann Bestandteil eines Vermittlungsvertrages, wenn die Privaten Arbeitsvermittlungen ein von beiden Parteien unterschriebenes und mit Datum versehener Vertrag den Privaten Arbeitsvermittlungen vorliegt.

3. Honorarvereinbarungen

3.1. Das Honorar beträgt .....% oder die Vermittlungspauschale des zwischen dem Kunden und dem Bewerber vereinbarten Bruttojahresgehaltes, inklusive Sondervergütungen (z.B.: Urlaubs- und Weinachtsgeld, freiwillige 13./14. Monatsgehälter, Provisionen, Erfolgsbeteiligunden, Gratifikationen, vermoegenswirksame Leistungen sowie sämtliche Zusatzleistungen mit gelwertem Vorteil).

3.2. Bei Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften die Vermittlungspauschale beträgt mindestens .........Euro netto.

3.3. Reisekosten und Spesen (hier insbesondere Uebernachtungskosten von Picart International oder die eines Kandidaten, die im Rahmen eines Auftrages und auf Wunsch des Kunden entstehen, sind vom Kunden zu tragen. Der Personalvermittler übernimmt keine Reise- und Uebernachtungskosten für Vorstellungsgespräche von Bewerbern.

3.4 Falls aufgrund des Bewerbungsgespräches oder der betrieblichen Struktur des Kunden, die durch Picart International zur Vermittlung vorgestellten Bewerber/innen in einer anderen Position eingestellt weren, wird das Honorar für den Vermittlungsauftrag fällig. Werden Unterlagen und Informationen, die der Kunde vom Personalvermittler erhalten hat weitergegeben und schliesst ein Dritter auf Grund dessen einen Vertrag mit dem Bewerber, ist vom Kunden gleichfalls das Vermittlungshonorar an Picart International zu entrichten. Kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und einem vom Personalvermittler vorgestellten Bewerber nach Ablauf der Zusammenarbeit zustande, so bleibt der Anspruch des Personalvermittlers auf Zahlung des Vermittlungshonorars unverändert bestehen, wenn der Bewerber im Zeitraum der vereinbarten Vermittlung dem Kunden vorgestellt wurde.

3.5 Der Betrag kann in Raten, auf Antrag, abgezahlt werden und wird durch Abschluss einer Ratenzahlungsvereinbarung zusätzlich geregelt, wenn dies notwendig wird.

3.6. Scheidet ein vermittelter Kandidat innerhalb der Probezeit aus oder tritt die vereinbarte Tätigkeit nicht an, sucht Picart International kostenfrei einen neuen adäquaten Kandidaten.

3.7. Wir garantieren Ihnen eine kostenlose Nachsuche waehrend der Probezeit, wenn die Ursachen fuer das Ausscheiden nicht an der Seite des Arbeitsgebers liegen.

4. Vereinbarungen zum Datenschutz

4.1 Unterzeichnende des Vermittlungsvertrages/ des Personalfragebogens erklären sich mit der elektronischen Speicherung und Weitergabe, den Privaten Arbeitsvermittlungen zur Verfügung gestellten Angaben, einverstanden.

4.2 Alle den Privaten Arbeitsvermittlungen zur Verfügung gestellten Daten werden ausschließlich zur Arbeitsvermittlung genutzt und auf Antrag wieder vollständig gelöscht.

5. Zahlungsbedingungen

5.1 Auf alle durch die auf Honorarbasis zu zahlenden Beträge (bei ausländischen Arbeitgebern) wird keine gesetzliche Mehrwertsteuer erhoben und alle Rechnungen sind innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug fällig.

5.2 Wird ein Arbeitsplatz/ eine Stelle auf Anfrage eines Arbeitgebers besetzt, so wird die Vermittlungsvergütung entsprechend der geschlossenen Honorarvereinbarung fällig. Unabhängig von der Probezeit.

6. Rechtswirksamkeit, Nebenabreden

6.1 Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein bzw. werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen nicht berührt. Im Falle von Streitigkeiten gilt der Gerichtsstandort Slupsk in Polen als vereinbart.